Aktuelles, jüngste Beschlüsse der Kommission

Stimmauszählung in Paderborn Foto: Ronald Pfaff, Erzbistum Paderborn

Ergebnis der KODA-Wahl 2021

18-06-2021 | Werner Stock

Am 8. und 9. Juni fanden in den fünf nordrhein-westfälischen (Erz-)Diözesen die Wahlen der Vertreter:innen der Mitarbeiter:innen in der Regional-KODA NW statt. Die Stimmen sind ausgezählt. ... >>> zum Beitrag

Verabschiedung von Herrn Herbert Böhmer au…

16-06-2021 | Boris Braukmann

Die Regional-KODA hat heute den langjährigen Sprecher der Mitarbeiterseite, Herrn Herbert Böhmer, aus der Kommission verabschiedet. Herr Böhmer tritt im Juli in den Ruhestand ein. Er gehört der K ... >>> zum Beitrag

Sitzung der Regional-KODA am 16. Juni 2021

16-06-2021 | Boris Braukmann

Die Kommission zur Ordnung diözesanen Arbeitsvertragsrechts der (Erz-)Bistümer in Nordrhein-Westfalen (Regional-KODA NW) hat am 16. Juni 2021 pandemiebedingt per Videokonferenz getagt und Beschlüss ... >>> zum Beitrag

Umsetzung des Entgeltbeschlusses aus März …

16-06-2021 | Werner Stock

In der Kommissionssitzung Mitte Juni wurde bekannt, dass die kirchlichen Dienstgeber in der überwiegenden Mehrzahl die durch den Beschluss der Regional-KODA vom März erhöhten Entgelte noch nicht au ... >>> zum Beitrag

Ausbildung nach PIA-Ordnung aufgewertet

16-06-2021 | Franz-Josef Plesker

Die Ausbildung gemäß der PIA-Ordnung führt nach einem Beschluss der Regional-KODA NW am 16. Juni 2021 im gleichen Maß wie bereits das Anerkennungsjahr im Erziehungsdienst zum Erwerb einschlägiger ... >>> zum Beitrag

Altersteilzeitregelungen bis Ende 2026 verl…

16-06-2021 | Franz-Josef Plesker

Die Regional-KODA NW hat in der Sitzung am 16. Juni 2021 beschlossen, die geltenden Regelungen zur Altersteilzeit in der Anlage 22 a KAVO bis zum 31. Dezember 2026 zu verlängern. Damit besteht für v ... >>> zum Beitrag

Regional-KODA NW

Die fünf nordrhein-westfälischen (Erz-)Diözesen Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn haben eine gemeinsame KODA. Sie beschließt das Arbeitsvertragsrecht für die Beschäftigten in den Einrichtungen kirchlicher Rechtsträger.

… mit Gewerkschaftsvertretern

Die Kommission ist paritätisch besetzt mit je 15 Vertreterinnen und Vertretern der Dienstgeber und der Mitarbeitenden. Letztere werden in einer Urwahl von den ca. 60.000 Wahlberechtigen gewählt – drei je (Erz-)Diözese. Derzeit hat keine Gewerkschaft von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

moebel.jpg

Artikel 7 Grundordnung

Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Gestaltung ihrer Arbeitsbedingungen

(1) Das Verhandlungsgleichgewicht ihrer abhängig beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Abschluss und Gestaltung der Arbeitsverträge sichert die katholische Kirche durch das ihr verfassungsmäßig gewährleistete Recht, ein eigenes Arbeitsrechts-Regelungsverfahren zu schaffen. Rechtsnormen für den Inhalt der Arbeitsverhältnisse kommen zustande durch Beschlüsse von arbeitsrechtlichen Kommissionen, die mit Vertretern der Dienstgeber und Vertretern der Mitarbeiter paritätisch besetzt sind. Die Beschlüsse dieser arbeitsrechtlichen Kommissionen bedürfen der bischöflichen Inkraftsetzung für die jeweilige (Erz-)Diözese. Das Nähere, insbesondere die jeweiligen Zuständigkeiten, regeln die einschlägigen Ordnungen. Die arbeitsrechtlichen Kommissionen sind an diese Grundordnung gebunden.

Suchen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.