Mitarbeiterseite
Neue Entgeltordnung und Entgelterhöhung beschlossen

Der erste Beschlusspunkt auf der Tagesordnung der Kommissionssitzung am 4. Juli war der Vorschlag des Vermittlungsausschusses zum bis dahin gescheiterten Antrag der Mitarbeiterseite, jedweden sachgrundlos befristeten Arbeitsvertrag im Anwendungsbereich der KAVO zu „verbieten“. Der Vermittlungsausschuss war diesem Anliegen nicht gefolgt hatte aber einen Vorschlag gemacht, für die Anzahl der in einer Einrichtung möglichen sachgrundlos befristeten Arbeitsverhältnisse eine Obergrenze einzuführen. Der Vorschlag fand in der Kommission nicht die ausreichende Mehrhet.

Besser verhielt es sich mit den beiden anderen Beschlussanträgen zur neuen Entgeltordnung und zur Entgelterhöhung. Sie wurden mit einer überwältigenden Mehrheit der Stimmen angenommen. Ab dem 1. Januar 2019 werden nun die Tätigkeitsmerkmale nach der Vorbild der Entgeltordnung des öffentlichen Dienstes für die Kommunen in einem neuen System dargestellt. Dabei werden einige Tätigkeiten einer neuen Bewertung unterzogen. (Detailiertere Nachrichten finden Sie in Kürze hier an dieser Stelle.)

Die Entgeltsteigerungen, die im öffentlichen Dienst in diesem Frühjahr beschlossen wurden und in drei Stufen beginnend mit dem 1. März 2018 realisiert werden, wurden durch die Kommission ebenfalls beschlossen. Dieser letzte Beschluss braucht noch eine redaktionelle Präzisierung, so dass er voraussichtlich nicht vor September umgesetzt werden kann.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Link zur Internetseite des Bistums Aachen
mehr...

mehr...

mehr...

mehr...

Link zur Internetseite des Erzbistums Paderborn
mehr...

Zentral-KODA
mehr...

mehr...