Dienstgeber-Schnellbriefe

Tabellenentgelt zum 1. Februar um 2,35 % erhöht

Im Oktober vergangenen Jahres hatte die Regional-KODA die Erhöhung der Entgelte um 2,4 % rückwirkend zum 1. März 2016 beschlossen. Nun steht eine weitere Erhöhung der Tabellenentgelte um 2,35 % ab Februar 2017 an. Mit diesen beiden Steigerungen der Entgelte hat die Regional-KODA NW die Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes auch für die KAVO nachvollzogen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwarten eine sorgfältige Abwägung unter ethischen Gesichtspunkten

Die Befristung von Arbeitsverhältnissen wird auch im kirchlichen Dienst immer mehr zur Normalität. Diese Entwicklung steht in einer Spannung zu den Grundgedanken der katholischen Soziallehre, insbesondere wenn die Befristung ohne Sachgrund gem. Teilzeit- und Befristungsgesetz erfolgt.

Die Regional-KODA Nordrhein-Westfalen ist die paritätisch besetzte Tarifkommission für die Region der (Erz-)Bistümer Aachen, Essen, Köln, Münster (nordrhein-westfälischer Teil) und Paderborn. Die Abkürzung „KODA“ steht für: Kommission zur Ordnung des Diözesanen Arbeitsvertragsrechts. Die Mitarbeitervertreter und Dienstgebervertreter in der Kommission handeln gemeinsam die Regelungen der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) aus. Die KAVO liegt den Arbeitsverträgen der Mitarbeitenden bei den Rechtsträgern in den nordrhein-westfälischen (Erz-)Bistümern zugrunde und enthält etwa Regelungen zum Entgelt, zur Arbeitszeit, zum Urlaub und anderen tarifrechtlichen Bereichen.

Seite 2 von 2

Suchen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.